Donnerstag, 30. Juni 2011

T-Shirt nähen


Heute morgen habe ich schlaftrunken einen Stapel Stoffe näher angesehen, den ich gestern geschenkt bekam. In die Hände fiel mir ein T-Shirt im Roh-Zustand. Da hat vor so einigen Jahren ein netter Mensch damit begonnen in T-Shirt zu nähen und ich will es jetzt zuende bringen. Da ich aber ein Anfänger in allen "Selber-Mach-Dingen" bin:
Hat jemand eine Anleitung fürs T-Shirt-Nähen? Vorallem der Saum macht mir Sorgen.
Falls ihr Tipps habt: Nur her damit!!!
Und weils heute wieder so grau ist: Ein kleiner Sommergruß mit Lavendel und Minze.

Kommentare:

  1. Ich bin über den Blogg von Frau Liebe auf Deinen Blogg gestolpert. Toll, wie viel kreative Mädels es doch gibt!
    Zwar bin ich ebenfalls blutige Näh-Anfängerin, kann Dir aber vielleicht mit einem Link weiter helfen. Ich habe auf dem Flohmarkt für 50 Cent ein Männershirt gekauft und wollte es mir kurz mal umnähen. Naja, das Shirt nehme ich jetzt zum Putzen, weil der Saum total wellig geworden ist. Es wäre besser gewesen, wenn ich mich VOR dem lustigen Drauflos-Schnibbeln-und-Nähen informiert hätte.
    Hier also ein Link zum Thema Saum: http://www.hobbyschneiderin.net/portal/showthread.php?t=10200

    Und ihn hier fand ich auch ganz gut (vor allem, wenn er sich am Anfang umdreht und dann die Ohren leider ganz unvorteilhaft vor der braunen Wand zur Geltung kommen! Naja, dafür kann er nix...): http://www.youtube.com/watch?v=N_GfyDtNfAE

    Vielleicht hilft es Dir auch etwas weiter?! Viele Grüße
    Zora

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Zora!
    Lieben Dank für die links. Haha, das mit den Ohren stimmt wirklich, Knaller, da konnt ich mich gar nicht mehr richtig konzentrieren...
    Ich werde mich dann einfach mal an die Nähmaschine setzen und ausprobieren wie ich zurecht komme. Das Ergebnis teil ich dann selbstverständlich mit!

    Dann wurschteln wir Anfängerinnen weiter vor uns hin - dank Frau Liebe und den anderen kreativen Köpfen immer gut begleitet!
    LG Kessolina

    AntwortenLöschen
  3. Am wichtigsten ist die Auswahl der Nadel, bei Jerseystoffen sollte man immer eine Jerseynadel verwenden, sie hat eine abgerundete Spitze und "zerhaut" dir nicht den Stoff, was Laufmaschen zur Folge hätte.
    Teste möglichst erstmal an einem Probierstück, ob Nähfußdruck und Fadenspannung gut eingestellt sind. Der Nähfußdruck sollte etwas geringer sein als bei anderen Stoffen, bei manchen Maschinen stellt er sich automatisch ein ansonsten hilft die Gebrauchanleitung weiter
    Wähle eine elastische Stichart aus.
    Am Saum kann man auch einfach Stickvlies aufbügeln, da zieht sich der Stoff nicht so.
    Also, leg einfach los, irgendwie klappts schon, mit der Zeit kommt auch die Erfahrung! Viel Erfolg und Spaß beim Nähen
    Kristina

    AntwortenLöschen