Samstag, 6. Dezember 2014

Sternenzauber


Ohne viele Worte: Ich habe Sterne aus alten Atlas- und Buchseiten gefaltet.
Die Anleitung habe ich von hier:


Die Sterne liegen hängen und stehen nun überall in der Wohnung herum und 
erfreuen mich jeden Tag.



Montag, 1. Dezember 2014

Adventszeit ist die schönste Zeit!


Ja ehrlich, die Advents- und Weihnachtszeit ist eindeutig meine liebste Jahreszeit. Ich bin eh ein Winterkind, wenns draußen kalt ist und ich mich warm einpacken kann - herrlich! Wenn dann auch noch Schnee fällt freu ich mich wie ein kleines Kind.
In meiner Kindheit war das Haus vor und zu Weihnachten immer besonders festlich dekoriert. Wochenlang hat meine Mutter Ideen und Material gesammelt, Märkte besucht, sich inspirieren lassen und die gesamten Kränze, Girlanden, Gestecke usw. selbst gemacht. Ich durfte da natürlich immer kräftig mithelfen und hatte meine helle Freude daran. Kein Wunder, bei dem vererbten Deko-Gen :).


Einige Jahre später habe ich dieses Deko-Gen zwar immer noch und die Ideen sprudeln in meinem Kopf, doch ich muss jedes Jahr wieder feststellen, dass ich nicht annähernd das schaffe, was ich mir vornehme. Egal, die Deko fällt dann eben spärlicher aber ebenso liebevoll aus. Die ganzen Nüsse und Zapfen sind noch im Keller, die kommen in den nächsten Tagen dazu. Auf Zweige verzichte ich dieses Jahr. Ich bin ja ursprünglich ein Landkind und es gewohnt einfach in den Wald zu gehen wenn ich was brauche. Als mittlerweile "Städterin" weigere ich mich einach für einen Bund Zweige so viel Geld auszugeben.

Ich bin ehrlich gesagt einfach nur froh, dass der Adventskalender für Herrn P. rechtzeitig fertig geworden ist. Ich hab ihn einfach an die Wand gehängt, für die wir immer noch kein Bild gefunden haben (Da bin ich etwas kompliziert..).

Unser puristischer Advents-Vierer dazu.

Und dann hab ich mir dieses Jahr einen großen Wunsch erfüllt und zumindest einen kleinen Weihnachtsbaum aufgestellt. (Warum das Bild im Hintergrund so fürchterlich schief aussieht kann ich euch leider nicht sagen, an unserer Wand hängt es gerade!)

Die Kugeln und Sterne habe ich selbst gemacht. Ich hatte ja ewig nach petrolfarbenen Kugeln und Deko gesucht und es dann irgendwann aufgegeben. Aber so mag ich es auch recht gerne. Meine restlichen Dekoecken werden dann in den nächsten Tagen fertig -Gut Ding will eben manchmal Weile haben :).

Ich wünsche euch allen eine wunderbare Adventszeit, genießt sie und zündet fleißig Lichter an!

Dienstag, 18. November 2014

Alltagsschöner Wäschebeutel


 Ich mag Dinge, die praktisch sind. 
Und ich mag Dinge, die meinen Alltag zuhause und beim Reisen schöner machen.
Und meine lieben Mitmenschen freuen sich auch wenn sie praktisch schöne Dinge bekommen. 
So ist ein weiteres Geschenk durch mich und meine Nähmaschine entstanden: 
Ein Wäschebeutel für unterwegs.


Der Wäschebeutel war auch gleich für 2 Wochen mit meiner lieben Mama in Sri Lanka.  Ich habe einen Stoff gewählt, aus welchem für das Muttertier auch schon eine Kulturtasche und eine Hülle für den Ebook-Reader entstanden sind, so passt ales gut zusammen.


Oben ist ein praktischer Tunnelzug und ein Band, an dem der Beutel auch mal aufgehängt werden kann. Ich habe den Beutel auch extra schön groß gemacht, so dass die meiste benutzte Wäsche auch reinpasst. Und natürlich ist der Beutel selbst auch waschbar.

Mehr aus der Serie "Alltagschön" gibts bald, ich war nämlich fleißig :).

Dienstag, 28. Oktober 2014

Mützen häkeln



Handarbeiten mag ich schon immer. Es entspannt mich und ich kann Ergebnisse sehen. Allerdings bin ich wirklich ein Fan von Arbeiten, die auch zügig fertig sind, vor allem unter der Woche habe ich keine Geduld für langwierige Projekte. Deshalb häkel ich Mützen. Die sind in ner Stunde fertig und davon kann man auch mal gerne ein paar mehr haben.


Bisher habe ich mich immer mit den klassischen Streifen zufrieden gegeben, da muss ich mich nicht so konzentrieren (ich verzähl mich gerne...).


Eine Ausnahme war dieses gute Stück. Mein Herr P. hat eine Jacke mit einem solchen Muster und wollte gerne die passende Kopfbedeckung dazu. Hab ich dann auch sehr gerne gemacht, allerdings hat es etwas länger als die eine Stunde gedauert...

Und dann hab ich noch mal eine neues Muster ausprobiert:


Es ist ein Muschelmuster und geht eigentlich auch gut von der Hand. Ich denke nur, dass es noch deutlicher hervorkommt, wenn man zweifarbig häkelt. Auch das mit den "Übergängen" ist noch nicht so ganz meine Sache, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister (2 € ins Phrasenschwein...)!




Sonntag, 26. Oktober 2014

Barcelona

Ich war ein paar Tage nicht da. Zusammen mit Herrn P. habe ich mir eine kurze Auszeit in Barcelona gegönnt.



Was soll ich sagen: Die Sonne, die Wärme und der Urlaub an sich waren grandios. La Sagrada Familia "in echt" zu sehen war mein persönliches Highlight. Der Rest... sagen wir so: manchmal werden Erwartungen eben nicht erfüllt. Barcelona wird nicht auf meine Top-Ten-Städtereisen-Liste wandern, zumindest nicht zum jetzigen Zeitpunkt.

Ich genieße trotzdem meine Lieblingsbilder:



 





Mittwoch, 8. Oktober 2014

Betontöpfe


Ich hab jetzt auch mal mit Beton experimentiert.
Für eine liebe Freundin sind zum Geburtstag diese Töpfchen entstanden. Am Besten sind ja immer die Geschenke, die man am liebsten selbst behalten möchte.


Ich bin sehr froh, dass meine Eltern auf dem Land leben und genügend Platz haben um auch mal eine Sauerei veranstalten zu können. Bei uns in der Küche oder am Balkon wäre das alles sehr viel umständlicher geworden. So ging das Betongießen (mit Hilfe des Betonmischexperten "Papa") leicht von der Hand.


Besonders gut hat es mit glatten Oberflächen funktioniert wie Quark- und Joghurtbecher und Tetrapaks. Die Metalldosen waren eher suboptimal. Und eine richtig dämliche Idee war es, Klopapierrollen zu verwenden. Hätte man ja vorher mal drauf kommen können, dass Wasser und Papier nicht unbedingt zusammen funktionieren...

Ich habe nach dem Trocknen alles nur leicht abgeschliffen und dann ein paar Farbakzente gesetzt. Gute Sache!


Donnerstag, 25. September 2014

Kissen gehen immer


Ich nähe wirklich unheimlich gerne, habe aber oft nicht die Zeit (und den Platz), mich an ein längeres Projekt zu setzen. Aber so ein Kissen ist ja glücklicherweise schnell genäht - und neue Kissen gehen ja immer!


Den Sommer haben wir genutzt um unser Wohnzimmer umzugestalten. Vorher waren die Wände rot, die Möbel braun und alles hat sich für mich irgendwie nicht so 100% richtig angefühlt. Jetzt gibts blaue Wände und weiße Möbel UND neues Dekozeug, da durften die Kissen nicht fehlen.


In den blau gemusterten Stoff hatte ich mich gleich verliebt, da hab ich auch gleich noch eine Tischdecke genäht (einfach den Stoff gesäumt). Die Kissen sind mit einem einfachen Hotelverschluss genäht, das ist immer schnell gemacht und sieht ordentlich aus. Mir gefällts!